Dr. Jeannette Viniol LL.M.

Dr. Jeannette Viniol LL.M.

Rechtsanwältin

Jeannette Viniol ist seit 2007 in Berlin als Rechtsanwältin zugelassen. Vor ihrem Eintritt in die Kanzlei JBB Rechtsanwälte im Jahr 2016 war sie mehrere Jahre als Juristin und medienpolitische Referentin beim Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft tätig. Jeannette Viniol unterstützt Unternehmen bei der Konzeption von Werbeauftritten und vertritt diese gerichtlich und außergerichtlich in wettbewerbsrechtlichen Streitigkeiten. Sie berät dabei nicht nur im allgemeinen Wettbewerbs- und Werberecht, sondern steht ihren Mandanten auch mit ihrer Expertise in spezifischen Rechtsgebieten wie der Glücksspielwerbung und der Heilmittelwerbung zur Seite.

 

Ausbildung/wissenschaftliche Tätigkeit

Jeannette Viniol studierte an den Universitäten Saarbrücken, Lille und Warwick (UK) und setzte bereits früh ihren Schwerpunkt im Bereich Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht. Nach ihrem Referendariat in Sachsen mit Stationen u.a. an der deutschen Botschaft sowie in einer internationalen Großkanzlei in Polen war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Medienrecht an der TU Dresden tätig. Ihre Dissertation bei Prof. Dr. Horst-Peter Götting behandelt das Verhältnis zwischen Patentrecht und Kartellrecht. Jeannette Viniol hält weiterhin regelmäßig Vorlesungen und Vorträge an der TU Dresden zum Wettbewerbs- und Heilmittelwerberecht.

 

Fremdsprachen

Englisch
Spanisch
Französisch

 

Mitgliedschaften

GRUR
Deutsch-Spanische Juristenvereinigung

Schwerpunkte

Wettbewerbsrecht

Veröffentlichungen

  • Heilmittelwerberecht; in: Handbuch Medizinrecht, (seit 2012)

    Handbuch Medizinrecht, Stellpflug / Meier / Hildebrandt, C.F.Müller, 2016
  • Liberalisierte Glücksspielwerbung in Deutschland 2013 – Die Werberichtlinie in der Kritik (mit Jürgen Hofmann)

    MMR 2013, S.434
  • Zwangslizenzen an Patenten

    Dissertation, Nomos, 2013
  • Packungsbeilagen verschreibungspflichtiger Arzneimittel dürfen im Internet einsehbar sein; Urteilsbesprechung zu EuGH, C-316/09 (mit Thomas Farkas)

    Arzt- und Medizinrecht Kompakt, 06/2011, S.8
  • Abuse of Patent Rights under Competition Law (mit Prof. Dr. Michał du Vall)

    Zagadnienia Prawa Własnosci Intelektualnej UJ, 99/2007, S. 81
  • Recent Developments in German Unfair Competition Law

    Zagadnienia Prawa Własnosci Intelektualnej UJ, 98/2007, S. 9
  • Aldi oder Kathedrale? - Der Streit um den Lehrter Bahnhof in Berlin und das Werkschutzrecht des Architekten (mit Dr. Sophia Bornhagen M.A.)

    KuR 2006, S. 115