Dr. Tim Engelhardt LL.M.

Tim Engelhardt gehört der Kanzlei JBB Rechtsanwälte seit 2009 an. Im Fokus seiner Tätigkeit liegt die Betreuung von Unternehmen im Software-, Urheber- und Lizenzvertragsrecht. Einen wichtigen Platz nimmt dabei die Unterstützung seiner Mandanten im Bereich des Open-Source-Software-Rechts ein. Auf der Grundlage seiner Ausbildung und Erfahrung sowohl im deutschen als auch US-amerikanischen Recht bildet insbesondere die Beratung internationaler Mandanten einen bedeutenden Schwerpunkt seiner Praxis. Tim Engelhardt ist Lehrbeauftragter der Humboldt-Universität zu Berlin und unterrichtet an der Humboldt Law Clinic Internet (HLCI).

Schwerpunkte

Urheberrecht, Softwarerecht, Lizenzvertragsrecht

Mitgliedschaften

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V.
Deutsche Gesellschaft für Recht und Informatik e.V.

Publikationen

Die Verletzung EU-rechtlich geschützter geografischer Namen – Eine Analyse der Artikel 13 und 14 der Verordnung (EG) Nr. 510/2006 unter besonderer Berücksichtigung des TRIPS-Abkommens, Schriftenreihe zum gewerblichen Rechtsschutz des Max-Planck-Instituts für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht, Bd. 175, Carl Heymanns Verlag, Köln 2011

Chapter Germany (mit Till Jaeger), in: Van den Brande/Coughlan/Jaeger (Hrsg.), The International Free and Open Source Law Book, Open Source Press, München 2011

Urheberrecht im deutsch-französischen Dialog – Impulse für eine europäische Rechtsharmonisierung, Bericht von der Abschlussveranstaltung der deutsch-französischen Vortragsreihe zum Urheberrecht am 13.01.2006 im Europäischen Patentamt, München, GRUR Int. 2006, 475 ff. (mit Christophe Geiger, Gerd Hansen und Kristina Markowski)

Perspectives pour une harmonisation européenne du droit d’auteur du point de vue franco-allemand – Compte rendu du colloque de clôture des rencontres franco-allemandes sur le droit d'auteur (mit Christophe Geiger, Gerd Hansen, Kristina Markowski, Sylvie Nérisson), in: Hilty/Geiger (Hrsg.): Impulse für eine europäische Harmonisierung des Urheberrechts/Perspectives d’harmonisation du droit d’auteur en Europe. Springer/Litec, Berlin, Heidelberg, New York/Paris 2007, S. 571 ff.

Urteilsanmerkung: Court of Justice of the European Union, C-128/11, Oracle International Corp. v. UsedSoft GmbH, e-commerce law reports, August 2012, S. 3 ff.

Ausbildung

Tim Engelhardt studierte deutsches Recht in Berlin und München.

Unter der Betreuung von Prof. Dr. Andreas Heinemann, Dipl.-Ök. hat er an der Universität Zürich zu einem kennzeichenrechtlichen Thema promoviert. Seine Doktorarbeit wurde mit dem Issekutz-Preis für hervorragende Leistungen im Bereich des Wirtschaftsrechts ausgezeichnet. Während seiner Arbeit an der Dissertation war Tim Engelhardt Stipendiat des Max-Planck-Instituts für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht, München, und des Schweizerischen Instituts für Rechtsvergleichung, Lausanne.

2008 erwarb Tim Engelhardt einen LL.M. der Columbia Law School, New York, wo er der Robert J. Burton Fellow für Studien im Bereich des Urheberrechts war. Im Anschluss war er in Washington DC für eine Organisation tätig, die ausübende Künstler im Bereich des Fernsehens, Rundfunks und der Musikindustrie vertritt. Vor seiner Zeit in den USA arbeitete Tim Engelhardt unter anderem als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des IP/IT für das Münchener Büro einer internationalen Kanzlei.

Tim Engelhardt ist in Berlin und New York als Rechtsanwalt zugelassen.

Fremdsprachen

Englisch, Französisch