Robert Weist

Robert Weist ist seit 2009 als Rechtsanwalt in Berlin zugelassen. Neben der gerichtlichen und außergerichtlichen Vertretung mittelständischer Unternehmen in wettbewerbsrechtlichen Angelegenheiten besteht der Schwerpunkt seiner Tätigkeit seit 2010 in der Durchsetzung von Fluggastrechten, insbesondere von Ausgleichsansprüchen nach der VERORDNUNG (EG) Nr. 261/2004 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 11. Februar 2004 über eine gemeinsame Regelung für Ausgleichs und Unterstützungsleistungen für Fluggäste im Fall der Nichtbeförderung und bei Annullierung oder großer Verspätung von Flügen und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 295/91. Dabei wird dieses noch relativ junge Rechtsgebiet sehr stark durch die Rechtsprechung geprägt, und zwar nicht nur durch Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs, sondern vor allem auch durch die zahllosen, zum Teil recht widersprüchlichen Entscheidungen der Instanzgerichte. Robert Weist hat die Interessen von Flugreisenden bereits in mehr als Tausend Verfahren vor allen für Flugreisende relevanten Gerichten vertreten und ist daher mit den rechtlichen Fragestellungen rund um das Thema Fluggastrechte bestens vertraut.

Die Auseinandersetzung zwischen Flugreisenden und Fluggesellschaften wird neben den komplexen rechtlichen Fragestellungen oftmals durch das "Hoheitswissen" der Fluggesellschaften bestimmt. Robert Weist hat die Rechte von Flugreisenden in Deutschland, insbesondere von Verbrauchern auch dadurch maßgeblich gestärkt, dass er zeitweise die Geschäftsführung von EUclaim Deutschland übernommen hat. EUclaim unterstützt Flugreisende gegen Provision nicht nur finanziell, indem die Flugreisenden von den Kosten der Rechtsverfolgung freigestellt werden, sondern setzt dem "Hoheitswissen" der Fluggesellschaften harte Fakten entgegen. Zu den wesentlichen Leistungen von EUclaim zählt nämlich eine Fallanalyse auf Tatsachenebene. EUclaim hat Zugriff auf eine Datenbank, in der täglich ca. 12 Mio. Datensätze erfasst und auf ein „Kondensat“ von ca. 3,5 Millionen validen Datensätzen zusammengefasst werden. Zu den erfassten Daten zählen u.a. die planmäßigen Start- und Landezeiten, die tatsächlichen Start- und Landezeiten, die Witterungsbedingungen am Start- und am Zielort sowie Informationen über besondere Vorkommnisse, wie z.B. Streiks, Aschewolken, etc. pp. Aus der Gesamtschau der Daten z.B. eines bestimmten Tages an einem bestimmten Flughafen lässt sich zudem anhand statistischer Werte ermitteln, ob eine generelle Störung des Flugbetriebs vorgelegen oder ob es sich um einen störungsfreien Flugtag gehandelt hat.

Als Vertragsanwälte von EUclaim setzen Robert Weist und JBB Rechtsanwälte laufend in Tausenden von Verfahren Rechte von Flugreisenden durch. Die Kombination von Tatsachenanalyse und fundierten juristischen Fachkenntnissen stellt dabei ein ebenso effektives wie erfolgreiches Mittel zur Durchsetzung von Ansprüchen Flugreisender dar. 

Im Rahmen der Ringvorlesung „Verbraucherrecht in der Praxis“ hält Robert Weist zudem regelmäßig Vorlesungen zum Thema Fluggastrechte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Vorlesung steht im Zusammenhang mit der Humboldt Consumer Law Clinc, die von von Prof. Dr. Reinhard Singer und Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale), geleitet wird. Hier zählt Robert Weist zum Kreis der Betreuer für die Studierenden. Die Law Clinic verfolgt ein innovatives Lehrkonzept, das bereits in einem frühen Stadium der juristischen Ausbildung die wissenschaftliche Tätigkeit mit praktischen Erfahrungen verbindet.
 
Einen lesenswerten Artikel hierzu finden Sie im Rechtsmagazin Legal Tribune ONLINE.

Ausbildung

Robert Weist studierte an der Humboldt-Universität zu Berlin Rechtswissenschaften mit dem Wahlfach „Wettbewerbs- und Kartellrecht, gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht“ und legte im Jahr 2006 sein Erstes Staatsexamen ab. Im Studium nahm er unter anderem an dem Seminar „Gewerblichen Rechtschutz/Urheberrecht“ teil.

Vor Beginn des Referendariats war Robert Weist im Rahmen eines Praktikums in einer auf das Bau- und Immobilienrecht spezialisierten, überörtlichen Kanzlei tätig.

Von 2007 bis 2009 absolvierte er sein Referendariat beim Kammergericht in Berlin. Die staatliche Zivilstation verbrachte Robert Weist bei einer Kammer beim Landgericht, die für Streitigkeiten aus den Bereichen des Wettbewerbs-, Marken- und Urheberrechts zuständig war. Da er seine Anwaltsstation unter anderem bei JBB Rechtsanwälte absolvierte, war es ihm möglich, seine Spezialisierung auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes fortzuführen und zu vertiefen.

Verbände und Mitgliedschaften

Robert Weist ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht e.V. (DGfR)