Philipp Schmirler

Philipp Schmirler

Rechtsanwalt

Philipp Schmirler ist seit 2019 als Rechtsanwalt in Berlin zugelassen und seitdem für die Kanzlei JBB tätig. Vor seinem Einstieg bei JBB war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer mittelgroßen Boutiquekanzlei mit den Schwerpunkten Gesellschaftsrecht und Gewerblicher Rechtsschutz tätig.

 

Beratungsfelder

Herr Schmirler berät und vertritt mittelständische und große, in- und ausländische Unternehmen vorwiegend aus der Technologie -und Medienbranche in allen Fragen des Informationstechnologierechts (IT-Recht) und des Gesellschaftsrechts insbesondere in urheber- und zivilrechtlichen Angelegenheiten. Seine Tätigkeit im Bereich des IT-Rechts umfasst u. a. die Entwicklung, Gestaltung und Verhandlung von Lizenzverträgen. Er berät Unternehmen darüber hinaus bei der rechtskonformen Gestaltung von Internettauftritten sowie zu den Themen Datenschutz und E-Commerce. Auf dem Gebiet des Gesellschaftsrechts berät Philipp Schmirler Unternehmen bei der Wahl der richtigen Rechtsform im Gründungs- und/oder Umstrukturierungsprozess. Einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die Vertragsgestaltung von M&A-Transaktionen. Die Beratung umfasst dabei die Entwicklung einer Transaktionsstruktur sowie den Entwurf der relevanten Vertragsdokumente und die Durchführung der entsprechenden Rechtsgeschäfte. Er unterstützt Unternehmen außerdem bei allgemeinen gesellschaftsrechtlichen Fragen wie der Gestaltung von Satzungen und bei der Vorbereitung und Durchführung von Gesellschafterversammlungen. Daneben unterstützt und berät Philipp Schmirler Künstler und Agenturen vorwiegend in der Musikbranche in urheber- und vergütungsrechtlichen (GEMA) Fragen und bei der Vertragsgestaltung und -durchführung. In allen Beratungsfeldern umfasst seine Tätigkeit auch die Durchführung gerichtlicher Verfahren..

 

Ausbildung

Philipp Schmirler hat sein Zweites Juristisches Staatsexamen im Jahr 2018 vor dem Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamt der Länder Berlin und Brandenburg abgelegt. Sein Referendariat absolvierte er u. a. in den Wissenschaftlichen Diensten des Bundestages und in einer mittelgroßen Boutiquekanzlei mit gesellschaftsrechtlichem Schwerpunkt und Fokussierung auf Start-Ups. Vor seinem Referendariat leitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Christian Calliess an der Freien Universität Berlin das von der Robert Bosch Stiftung geförderte Drittmittelprojekt „Europäischer Salon“. Er studierte Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg (Bayern) mit dem Schwerpunktfach „Wirtschaft & Steuern“ und vertiefte seine Kenntnisse durch ein Begleitstudium im Europäischen Recht, welches er mit dem Titel „Europajurist (Univ. Würzburg)“ abschloss.

 

Fremdsprachen

Englisch

NIKE SB

Schwerpunkte

IT-Recht
Gesellschaftsrecht
Urheberrecht